Frühjahrskurse erfolgreich durchgeführt

Training mit dem Vollschutzanzug

Training mit dem Vollschutzanzug

Am 19. März 2016 endete der letzte von drei Selbstverteidigungskursen für Frauen, welche in den letzten Wochen einerseits in den Räumlichkeiten des Yoga-Zentrums Baden-Baden bzw. in jenen der Volkshochschule in Baden-Baden stattgefunden hatten.

Rund 31 Teilnehmerinnen im Alter zwischen 13 und 65 Jahren nahmen an diesem speziell auf Frauen zugeschnittenen Seminar teil. Der Kurs war jeweils zwei Einheiten aufgeteilt und besteht aus einem Theorie- und einem Praxisblock.

Im ersten theoretischen Teil wurden u.a. rechtliche Fragestellungen wie bspw. das Notwehrrecht aber auch Fragestellungen zu den Selbstverteidigungsmitteln, wie bspw. dem Pfefferspray, behandelt. „Gerade das letzte Thema ist aufgrund der hohen Nachfrage nach Pfefferspray & Co. aktueller denn je.“, so der 38jährige Gewaltschutztrainer Dirk Zeuge. Weitere Themen umfassen die Beziehung zwischen Täter und Opfer sowie kriminalpolizeiliche Statistiken.

Die Praxis stand – wie immer – ganz unter dem Motto „vom Einfachen zum Schweren“. Hierzu wurden zuerst einfache Übungen zum Thema Eigensicherung und Selbstbehauptung durchgeführt. Im laufe der praktischen Übungen näherte man sich dem Selbstverteidigungsaspekt. Bei der Selbstverteidigung geht es nicht darum zu kämpfen, sondern sich mit Hilfe einiger weniger aber effizienten Techniken aus potentiellen Gefahrensituationen zu befreien.

Hierzu werden lediglich ein paar wenige Techniken immer geübt und verfeinert. Nachdem die Teilnehmerinnen die Techniken verinnerlicht haben, werden verschiedene Alltagssituationen simuliert. Um die erworbenen Fähigkeiten weiter zu festigen werden diese in realitätsnahen Rollenspielen simuliert.

Dieser Beitrag wurde unter häusliche Gewalt, Selbstbehauptung für Frauen, Selbstverteidigung für Frauen, Volkshochschule abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.